Das novellierte KWK-Gesetz (KWKG) im Jahre 2009 führt die KWK-Förderung bestehender Anlagen gemäß dem KWK-Gesetz aus dem Jahre 2002 (KWKG 2002) bis zum Jahre 2010 fort und ergänzte diese KWK-Förderung für neue KWK-Anlagen und Modernisierungen ab 2009 durch neue Bestimmungen sowie eine KWK-Anlagenkategorie über 2 MW.

Die KWK-Förderung bestehender und bis zum 31.12.2008 zugebauter Anlagen läuft wie im KWKG 2002 festgelegt weiter fort, wobei diese KWK- und BHKW-Anlagen ab dem 01. Januar 2009 auch für den außerhalb des Netzes der allgemeinen Versorgung eingespeisten KWK-Strom einen KWK-Zuschlag erhalten.

Die KWK-Förderung durch den KWK-Zuschlag gemäß KWK-Gesetz aus dem Jahre 2002 (KWKG 2002) stellt sich folgendermaßen dar:

2008 2009 2010 2011
Alte Bestandsanlagen (Inbetriebenahme bis zum 31.12.1989)
Neue Bestandsanlagen (Inbetriebnahme zwischen 01.01.1990 und 31.03.2002) 0,82 Cent / kWh 0,56 Cent / kWh
Modernisierte Anlagen (Alte Bestandsanlagen, modernisiert und zwischen 01.04.2002 und 31.12.2005 wieder in Dauerbetrieb genommen) 1,64 Cent / kWh 1,59 Cent / kWh 1,59 Cent / kWh<
Neue kleine KWK-Anlagen (Inbetriebnahme zwischen 01.04.2002 und 31.12.2008) 2,10 Cent / kWh 2,10 Cent / kWh 1,94 Cent / kWh<
Neue kleine KWK-Anlagen bis 50 kW (Inbetriebnahme zwischen 01.04.2002 und 31.12.2008) 5,11 Cent / kWh für einen Zeitraum von 10 Jahren ab Aufnahme des Dauerbetriebs der Anlage
Neue Brennstoffzellen (Inbetriebnahme zwischen 01.04.2002 und 31.12.2008) 5,11 Cent / kWh für einen Zeitraum von 10 Jahren ab Aufnahme des Dauerbetriebs der Anlage


Für alle KWK-Anlagen, die ab 01.01.2009 in Betrieb gehen, wird auch für den im Versorgungsobjekt genutzten KWK-Strom eine KWK-Zuschlagszahlung gewährt.
Auch KWK-Anlagen, die vor dem 01.01.2009 in Betrieb genommen wurden, erhalten ab dem 01.01.2009 gemäß ihrem Inbetriebnahmejahr einen KWK-Zuschlag für den intern genutzen Strom. Dieser KWK-Zuschlag bei KWK-Bestandsanlagen kannn sich je nach Inbetriebnahmejahr auch nach dem KWKG2002 orientieren.

Die KWK-Förderung durch den KWK-Zuschlag gemäß dem novellierten KWK-Gesetz (KWKG 2009) stellt sich für Neuanlagen (Inbetriebnahme ab dem 01.01.2009) folgendermaßen dar:

KWK-Zuschlag Maximal geförderte Betriebsjahre Maximal geförderte Vollbenutzungsstunden
Brennstoffzelle (Inbetriebnahme ab dem 01.01.2009 bis 31.12.2020) 5,11 Cent / kWh 10 Jahre
KWK-Anlagen bis 50 kW (Inbetriebnahme ab dem 01.01.2009 bis 31.12.2020) 5,11 Cent / kWh 10 Jahre
KWK-Anlagen 50 kW – 2 MW (Inbetriebnahme ab dem 01.01.2009 bis 31.12.2020) 2,1 Cent / kWh 30.000 VBNS
KWK-Anlagen größer 2 MW (Inbetriebnahme ab dem 01.01.2009 bis 31.12.2020) 1,5 Cent / kWh 30.000 VBNS
Modernisierte KWK-Anlagen (Inbetriebnahme ab dem 01.01.2009 bis 31.12.2020) gemäß den entsprechenden Bestimmungen für Neuanlagen


Ursprünglich waren die Förderzeiträume für KWK-Anlagen über 50 kW auf 6 Jahre bzw. 4 Jahre bei einer Wärmeversorgung eines Unternehmens des Verarbeitenden Gewerbes begrenzt. Am 04. August 2011 traten die ersten Veränderungen in Kraft, die in der Tabelle bereits eingepflegt wurden. So wurde auch die Geltungsdauer des KWK-Gesetzes vom 31.12.2016 auf den 31.12.2020 verlängert. Weitere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte dem Bericht „Erste Änderungen des KWK-Gesetzes in Kraft treten“.

Zur Glättung der Förderstufen erhalten KWK-Anlagen über 50 kW für die ersten 50 kW anteilig den höheren Vergütungssatz dieser Kategorie (5,11 Ct/kWh)
Außerdem erhalten KWK-Anlagen über 2 MW für die kleineren Leistungsstufen - also bis 50 kW (5,11 Cent) und von 50 kW bis 2 MW (2,1 Cent) - anteilig die höheren Vergütungssätze dieser Kategorien.